+49 6081 58600 •
With respect for your time

Kurzarbeit Zeiterfassung und Leistungsnachweis

Viele Unternehmen sind gezwungen Kurzarbeit einzuführen. Das betrifft kleine, mittlere und große Betriebe gleichermaßen. Die Kurzarbeit kann als Instrument eingesetzt werden, um Kündigungen und Entlassungen zu vermeiden. Die Neuregelung des Kurzarbeitergeldes tritt rückwirkend zum 1. März in Kraft. Wie kann der Leistungsnachweis während der Kurzarbeit schnell und unkompliziert mit Excel oder einer Zeiterfassungssoftware erstellt werden?

„Kurzarbeit Zeiterfassung und Leistungsnachweis“

Wichtige Funktionen einer Zeiterfassungssoftware


Möglichkeiten Arbeitszeiten in einem Unternehmen zu erfassen gibt es viele. Eine exakte Erfassung der Arbeitszeiten ist besonders wichtig, wenn es um die korrekte Zurechnung von Arbeitszeiten zu Projekten, Stundennachweisen und Rechnungsstellung geht. Warum nicht mit einer Online-Zeiterfassung Zeit und damit Geld sparen? Diese Systeme minimieren den Aufwand der Zeiterfassung auf ein Minimum und stellen Daten für die Lohn- und Gehaltsabrechnung bereit. EU-Arbeitgeber sind zudem laut dem EuGH-Urteil (14. Mai 2019) künftig angehalten, Systeme für die zuverlässige Messung von Arbeitszeiten einzurichten.

„Wichtige Funktionen einer Zeiterfassungssoftware“

Projektzeiten und Projekte automatisiert abrechnen

Projektzeiten

Über die Abrechnungen von Projekten freut sich jedes Unternehmen. Das Sammeln der Projektzeiten, der Projektteilschritte, der verschiedenen Stundensätze für die monatlichen Projektleistungen ist allerdings eine monotone Aufgabe. Im täglichen Arbeitsstress werden oft Fehler gemacht und so wird nicht immer jede Projektminute korrekt fakturiert.

„Projektzeiten und Projekte automatisiert abrechnen“

Mehrwertsteuersatz für Bahntickets auf 7% gesunken

Seit dem 1. Januar 2020 gilt der neue Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent auf Bahntickets für Fernzugreisen. Die Bundesregierung gab den neuen Steuersatz am 22. Dezember im Rahmen der Verabschiedung des Klimaschutzpaketes bekannt. Mit der Reduzierung von 19 auf 7 Prozent will der Gesetzgeber die Weichen für eine klimafreundliche Mobilität stellen. Für die Bahnreisenden ist dies eine erfreuliche Nachricht, Arbeitgeber müssen die Mehrwertsteuersenkung bei der Abrechnung von Dienstreisen berücksichtigen.

„Mehrwertsteuersatz für Bahntickets auf 7% gesunken“

2020 Neuer gesetzlicher Mindestlohn 9,35 €

Der gesetzliche Mindestlohn wurde am 1. Januar 2019 um 16 Cent erhöht. Er stieg von 9,19 auf 9,35 Euro. Dies entschied im Oktober 2018 das Kabinett in Berlin. Für viele Minijobber und Arbeitnehmer ist die Erhöhung des Mindestlohns eine erfreuliche Nachricht. Für die Arbeitgeber bedeuten die gesetzlichen Vorschriften weiterhin zusätzlichen Aufwand, um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.

„2020 Neuer gesetzlicher Mindestlohn 9,35 €“