+49 6081 58600 •
With respect for your time





Zeiterfassungssysteme für die Projektzeiterfassung in Echtzeit

Zeiterfassungssysteme für Projekte und Kundenaufträge

Zeiterfassungssysteme für Projekte und Kundenaufträge

Ein Zeiterfassungssystem wird heutzutage in vielen Projekten eingesetzt. An der Schnittstelle zwischen Projektcontrolling bzw. –steuerung sowie Personalverwaltung und IT-Unterstützung angesiedelt, ist ein effizientes System in komplexen Projekten fast schon ein Muss. Die Zeiterfassung ist aus vielen Gründen heraus wichtig.

Zeiterfassung in Echtzeit für Projektsteuerung und Projektcontrolling

Ein guter Projektleiter braucht Daten in Echtzeit, um über den Projektstatus bzw. den Status seiner Mitarbeiter jederzeit aktuell informiert zu sein. Ein Zeiterfassungssystem wie TimO trägt dem Rechnung, indem Projekt- bzw. Auftragsdaten eingetragen, ausgewertet und verwaltet werden können. Die Projektsteuerung und das Projektcontrolling erleichtern die kurz-, mittel- und langfristige Planung des Personaleinsatzes bzw. der Projektarbeiten ganz erheblich. Wenn beispielsweise der für Meilenstein Fünf wesentliche Ingenieur Müller kurz vor Beendigung desselben seinen Jahresurlaub antreten will, sollte dies lange vorher berücksichtigt worden sein. (Und rechtzeitig Ersatz zu besorgen, dürfte unter Umständen besser sein, als einen Ehekrach im Hause Müller zu riskieren).

Zeiterfassung für Abwesenheitszeiten wie Urlaub, Krankheit und Gleitzeit

Mit einem Werkzeug der Zeiterfassung können nicht nur die Abwesenheitszeiten wie Urlaub, Krankheit, Gleitzeit, Arztgänge etc. verwaltet werden. Ein solches Tool erfasst natürlich auch die Anwesenheitszeiten und bietet dem Projektleiter die Möglichkeit, auf Basis dieser Daten zu agieren (zu motivieren oder zu mahnen etc.). Ein Genehmigungsworkflow wie in TimO rundet das Ganze ab. Insofern ist es verständlich, dass vor allem Unternehmen mit komplexen Projekten auf eine solche Software zurückgreifen; auch, da mit ihr die Abrechnung von Projektleistungen ebenfalls ermöglicht bzw. vereinfacht wird.

Auswertung von Zeitverzögerungen und Kostenauswirkungen

Künftig dürften auch im Projektmanagement die Vernetzung von Daten und der intelligente Umgang mit ihnen noch stärker Einzug halten. Da zunehmend Dinge wie Smart Cars oder Smart Homes entwickelt werden, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Zeiterfassungssystem wie TimO im „Smart PM“ größere Datenmengen speichern und verwalten wird. Auch eine Vernetzung mit anderen wesentlichen Projektdaten in Form des Strukturplanes oder der Ablaufs- und Terminplanung ist technisch zu erwarten. Warum nicht künftig eine Software unterhalten, in der in Echtzeit alle Daten aus der Zeiterfassung mit allen für den Projekterfolg relevanten Daten verknüpft sind? Dass der Toilettengang von Ingenieur Müller einen Genehmigungsworkflow benötigt, wäre etwas zu viel des Guten, doch warum nicht eine sofortige Datenauswertung hinsichtlich möglicher Zeitverzögerungen oder Kostenauswirkungen?

Eine dreiwöchige Abwesenheit im Projekt vom Kollegen Meyer bedeutet eine Verzögerung um 7 Tage. Der Ersatz für den ausgefallenen Kollegen Meyer darf einen bestimmten Betrag nicht überschreiten. Alle Daten müssen sofort verfügbar, sofort verknüpfbar und auswertbar sein. Es dürfte spannend sein, zu sehen, welche Verbesserungen die Technik hier für ein intelligentes Projektmanagement ermöglichen wird. Projektbezogene Arbeiten im Unternehmen effektiv umzusetzen und mittels Auswertung relevanter Daten steuern und verwalten zu können, ist jedem guten Projektleiter wichtig. Ein System wie TimO unterstützt den Projektverantwortlichen durch eine einfache, umfassende und zuverlässige Darstellung wesentlicher Daten.

Auf künftige Entwicklungen im Bereich des Smart PM darf man darüber hinaus gespannt sein.

Weitere Informationen zu der webbasierten Zeiterfassung stehen unter www.timo24.de zur Verfügung. Die Zeiterfassungssoftware kann 30 Tage kostenfrei getestet werden.

 

This post is also available in: Englisch