+49 6081 58600 • Beste Kundenbewertung
save your time


Ruhetage Gründonnerstag und Ostersamstag 2021

Das öffentliche Leben soll von Gründonnerstag bis Ostermontag ausgebremst werden. Deshalb haben Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen einen besonderen Beschluss gefasst und zwei Werktage als „Ruhetage“ definiert. Gearbeitet werden darf nur in Ausnahmefällen.

Was ist ein Ruhetag? Muss man am 1.April arbeiten? Haben Arbeitnehmer am Gründonnerstag frei?

Was bedeutet der Oster-Lockdown für Arbeitnehmer? Der Gründonnerstag am 1. April und der Ostersamstag am 3. April werden 2021 einmalig als Ruhetage definiert. Darauf hat sich die Kanzlerin mit den Länderchefs am 23. April 2021 geeinigt. Laut Arbeitszeitgesetz (ArbZG) wird an einem Ruhetag nicht gearbeitet (§ 9 Sonn- und Feiertagsruhe). Weitere Details zu dem Beschluss sollen im Laufe der Woche veröffentlicht werden. Ob beide Tage arbeitsfrei sind, sollten Arbeitnehmer unbedingt mit ihren Vorgesetzten abklären.

Ausnahmen an Ruhetagen

In vielen Unternehmen wird auch an Sonntagen gearbeitet. Das gilt zum Beispiel für Krankenhäuser, Tankstellen und Verkehrsbetriebe.  Arbeitnehmer aus diesen Bereichen müssen auch am Gründonnerstag und der Karsamstag arbeiten. Sie sollten mit ihren Chefs klären, ob sie aufgrund der Neuregelung Feiertagszuschläge erhalten.

Berücksichtigung in der Zeiterfassung

Der neue Ruhetag kann in allen webbasierten Zeiterfassungslösungen von TimO® einfach eingefügt und bei der Berechnung der Kernarbeitszeiten berücksichtigt werden. Die hinterelgten Wochenarbeitszeitmodelle können über den“Multi-Edit-Befehl“ schnell und unkompliziert angepasst werden. Hinterlegte Zuschläge berücksichtigt die Anwendung automatisch.

In der TimO® Cloudlösung sind alle Ruhetage sowie die gesetzlichen Feiertage hinterlegt. Das gilt für alle festen Feiertage sowie die beweglichen Feiertage, die sich zum Beispiel durch die Berechnung des Ostersonntags ergeben.